Erziehungsbeistand

Der Erziehungsbeistand (EZB) ist eine ergänzende Hilfe mit beratendem Charakter in der Familie. Eltern und Sorgeberechtigte, die Schwierigkeiten in der Erziehung ihrer Kinder und Jugendlichen haben, können sich hilfesuchend an das örtliche Jugendamt wenden und den Erziehungsbeistand als familienergänzende und unterstützende Hilfe in Anspruch nehmen. Hierbei ist es wichtig festzuhalten, dass es sich bei diesem Angebot um eine Hilfeform handelt, die sich vorrangig am Kind oder dem Jugendlichen in seiner Familie orientiert. Der EZB arbeitet im Wesentlichen in und mit der Familie. Er steht assistierend bei der Bewältigung von Alltagsschwierigkeiten innerhalb dieser zur Seite. Im Fokus steht stets das Kind/der Jugendliche.

Mögliche Schwierigkeiten bei denen der EZB helfend zur Seite steht können sein:

  • Probleme in der Schule/Ausbildung
  • problematische Familienbeziehungen
  • Vermeidung von stationärer Unterbringung
  • Wiedereingliederung in die Familie nach stationärer oder teilstationärer Unterbringung

Regelmäßig vereinbarte Termine mit dem Kind oder Jugendlichen dienen dem Zweck vorhandene Stärken zu entdecken und diese bei der Entwicklung von Kompetenzen zu nutzen. Die Möglichkeit von Beratungsgesprächen mit der Familie bzw. Familienmitgliedern helfen das System-Familie kennzulernen und zu verstehen, um tragfähige Beziehungen innerhalb der Familie wiederherzustellen.

Wichtig in der Arbeit des EZB ist es, die Familie mittels intensiver Zusammenarbeit mit Institutionen, wie z.B. Schule, Ausbildung, Ämter und Behörden zu fördern. Desweiteren wird durch den EZB Unterstützung in der Suche von geeigneten Freizeitmöglichkeiten für das Kind, dem Jugendlichen angeboten, um eine soziale Integration außerhalb der Familie zu schaffen.

Die Anzahl der vereinbarten Betreuungsstunden richtet sich nach dem Bedarf der Familie zwischen 2 und 10 Stunden pro Woche. Die Erziehungsbeistandschaft soll ein zeitlich befristetes Angebot für die Dauer von in der Regel maximal 2 Jahren sein, mit deren Unterstützung an den Ressourcen der Familienmitglieder angeknüpft und für aktuelle Probleme Lösungen gefunden werden sollen. Die Kostenübernahme erfolgt in Form von Fachleistungsstunden durch das zuständige Jugendamt.

Kontaktaufnahme zu uns ist

  • über das Jugendamt des Salzlandkreises
  • über die Geschäftsstelle des "KIDS" e.V.
  • über unser Büro in der Heinrich-Rau-Str. 5b
  • telefonisch unter 03471 / 6269982
  • per e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

möglich.

Ansprechpartnerin / Teamleitung:   Frau E. Regner

Zu unserem Team gehören:

  • 5 Kolleginnen und 2 Kollegen mit Ausbildungen zu Diplom-Sozialpädagogen, staatlich anerkannten Erziehern und einer staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin
  • alle Fachkräfte haben langjährige Erfahrungen in der ambulanten Hilfe zur Erziehung