Übergangswohnen für Mütter/Väter, Eltern und Kinder

Ansprechpartner des Bereiches 

Frau A. Priewe
06406 Bernburg • Auguststraße 21
Telefon: 03471/370076 • Fax 03471/3009191
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standorte

  • Franzstraße 22a in 06406 Bernburg
    • Hausleitung: Frau C. Kurbjuhn
    • Telefon: 03471/6217350
    • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Wiesenstraße 12 in 39439 Güsten
    • Hausleitung: Frau M. Martens
    • Telefon: 039262/877788
    • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zielgruppe

  • minderjährige und volljährige Mütter/Väter, Eltern mit Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren,
    • die sich in einer Not- oder Krisensituation befinden oder besonderen sozialen Schwierigkeiten ausgesetzt sind
    • die bereit sind, im Rahmen einer gemeinsamen stationären Unterbringung eine dauerhafte Lebensplanung für sich und ihr Kind zu entwickeln
    • bei denen aufgrund von Beobachtungen aus dem sozialen Umfeld der Verdacht auf eine drohende Vernachlässigung und daraus entstehende Kindeswohlgefährdung besteht
    • für die durch eine gezielte Beobachtung und Diagnostik die Erziehungsfähigkeit eingeschätzt werden soll
  • werdende Mütter
    • bei denen aufgrund von Vorerfahrungen die Notwendigkeit einer intensiven Begleitung besteht

Aufnahmevoraussetzungen

  • Bereitschaft der Mütter/Väter, Eltern zur Mitwirkung und Einzug in die Einrichtung
  • Bereitschaft zur Diagnostik
  • Einhaltung der Hausordnung
  • Kostenzusage für 1 Jahr durch das zuständige Jugendamt für das Kind
  • Kostenübernahme für die Unterkunft und die Grundsicherung für Mütter/Väter, Eltern durch das Jobcenter oder Sozialamt

Zielsetzungen

Vorrangiges Ziel dieser Hilfeform ist die Absicherung des Kindeswohles.
Diesem Ziel ordnen sich alle weiteren Ziele unter.

  • Klärung, ob die Mütter/Väter, Eltern in der Lage sind, dauerhaft ihre Kinder entsprechend des persönlichen Bedarfs zu betreuen, erziehen, zu fördern
  • Entwicklung und Ausbau von elterlichen Kompetenzen
  • nachhaltige Planung von Lebens- und Alltagsgestaltung
  • Unterstützung und Vorbereitung auf eine selbständige Lebensführung mit dem Kind
  • Klärung der Perspektive des Kindes, wenn die elterlichen Kompetenzen nicht ausreichen, um die Bedürfnisse des Kindes zu befriedigen

Pädagogische Aspekte und Leistungen

Eltern- und Familienarbeit, kindbezogene und elternbezogene Diagnostik, Elterntraining, systemische Beratung, Gruppen- und Einzelgespräche, Einzelfallarbeit, Krisenintervention, Zusammenarbeit mit spezifischen Institutionen

Mitarbeiter des Bereiches

  • Bachelor of Arts 
  • staatlich anerkannte Erzieherinnen mit Zusatzausbildungen:
    • Marte Meo Practitioner
    • Kinderschutzbeauftragte
    • Elternberater
  • Heilerzieherinnen
  • Auszubildende zu staatlich anerkannten Erzieherinnen
  • Studenten der Berufsakademie Breitenbrunn mit dem Schwerpunkt der Sozialen Arbeit
  • Studenten der Dualen Hochschule Gera-Eisenach mit dem Schwerpunkt der Sozialen Dienste
  • Hauswirtschafterinnen
  • anteilig 1 Diplom-Sozialpädagogin mit Zusatzausbildung zum systemischen Coach, Mediatorin, Budgetberaterin, Datenschutzbeauftragte des Trägers
  • anteilig 1 systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin
  • anteilig 1 Hausmeister

Mu-Ki.jpgHalloween-Feier.jpgGelndespiel Wiendorf.jpgHalloween.jpgteam.jpg