"Pünktchens Stromerland" - mehr als eine Kita

Von der Kindertagesstätte zum integrativen Kind-Eltern-Zentrum

Die Kindertagesstätte befindet sich im Salzlandkreis nahe der Stadt Güsten in ländlicher Umgebung. Unsere Kindertagesstätte unterscheidet sich von anderen durch das bestehende integrative Kinder-Eltern-Zentrum (KEZ).

Uns liegt besonders die aktive Zusammenarbeit mit den Eltern und ihren Kindern am Herzen. Aus diesem Grund ist das integrative Kinder-Eltern-Zentrum entstanden, welches sich durch spezielle Inhalte auszeichnet. Die Kinder erfahren sich als Gestalter in der Tagesstätte und erleben das Miteinander der Generationen.

Um das KEZ realisieren zu können, wurden strukturelle Veränderungen in unserer Kita notwendig. Das Raumangebot wurde erweitert und die Gruppenräume konnten den Inhalten eines KEZ angepasst werden. Hauptaugenmerk des KEZ liegt in der gleichberechtigten Zusammenarbeit zwischen den Erzieher/innen, den Eltern und den Kindern. So ist in unserer Kita der ständige Dialog zwischen Eltern, Kindern und Erzieher/innen Grundvoraussetzung für den pädagogischen Alltag. In unserem Haus bestimmen nicht nur die Mitarbeiter/innen die konkreten Inhalte, sondern unsere Kinder und Eltern werden maßgeblich in die Planung und Durchführung des Kita-Alltags einbezogen.

Die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse unserer Eltern und Kinder sind uns wichtig. Deshalb werden Ideen der Eltern und Kinder für die Gestaltung von Angeboten dankend entgegengenommen und umgesetzt. Unser Anspruch ist es umfassend und offen die Inhalte des KEZ mit allen Beteiligten auszufüllen. So stehen nicht nur gemeinsame Beschäftigungsangebote, Familiennachmittage oder die Ausgestaltung unserer Kita im Vordergrund.

Der tägliche Austausch mit unseren Kindern und Eltern erwirkt, dass neben Gesprächen zur Alltagssituation auch Beratungsangebote, welche von den Eltern genutzt werden können entstanden sind. Diese sind zum Beispiel Ernährungsberatung, Gesundheitsberatung oder die spielpädagogische Beratung.

Wir gestalten einen Alltag, in dem die Kinder Gemeinschaft erfahren und der dennoch Spielraum für die eigenen Entdeckungen jedes Kindes zulässt. Von Anfang an so sein können, wie man ist. Mitbestimmung und Teilhabe sind unverzichtbar und uns besonders wichtig. Im gemeinsamen Tätigsein erleben die Kinder gegenseitige Bereicherung als auch das aufeinander Angewiesensein. Das Gemeinschaftsleben setzt Regeln, auf deren Basis ein harmonisches Miteinander möglich ist. 

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Kinder, bei welchen Entwicklungsverzögerungen diagnostiziert wurden. Hier bieten wir sonderpädagogische Förderung an. Durch kontinuierliche und gezielte Förderung werden die Benachteiligungen ausgeglichen bzw. gemindert, um eine optimale Vorschulentwicklung zu bewirken. Die Förderung erfolgt durch verschiedene Fachkräfte wie Heilpädagoginnen, Logopädinnen und einem Reittherapeuten.

Unsere Maxime ist es, eine "Willkommens-Kita" zu sein. Eine Offenheit praktizieren wir nicht nur mit den Kindern und Eltern. Darüber hinaus binden wir auch das direkte Umfeld unserer Kita ein. So werden Handwerksbetriebe, die Stadt Güsten und weitere Institutionen in das KEZ einbezogen.

Weitere Informationen finden Sie hier >>>